Kategorien &
Plattformen

"Gänsehaut"-Feeling bei Sing&Pray

"Gänsehaut"-Feeling bei Sing&Pray
"Gänsehaut"-Feeling bei Sing&Pray

Zu sehen war vor dem markanten Altar lediglich eine Jesus-Ikone, sofern man durch das Meer an Kerzen durchblicken konnte. Dazwischen schimmerten die Silhouetten der jungen Musiker*innen hindurch, die christliche Songs aller Genres spielten und die Besuchenden begeisterten. "Ich habe Gänsehaut bekommen." und "Ich wusste nicht, dass so etwas in einer Kirche möglich ist.", waren einige Rückmeldungen. Die Besetzung der kirchlichen Band CreatorSound gleicht tatsächlich der einer Rockband: Schlagzeug, Percussions, zwei E-Gitarren, Gesang, Bass und Keyboads.

Neben drei längeren Lied-Blöcken wurden die zumeist jungen Zuhörenden durch Psalm-Texte, Gebete und eine kurze Ansprache begleitet. Zum Abschluss der Veranstaltung bestand noch Gelegenheit zum Austausch. "Diese Form der Liturgie, die übrigens auch ökumenisch sein kann, ist auch Teil eines Prozesses: Wir möchten ein offenes und niedrigschwelliges Angebot für Kirchennahe und -ferne schaffen, welches flächendeckender und regelmäßig stattfinden soll", so Einrichtungleiter Marco Rocco am Ende des Abends.

Organisiert und konzipiert wurde Sing&Pray durch Pastoralreferent Markus Neust (Pfarrei St. Peter) und Jugendseelsorger Marco Rocco (KFJ).  Zu Gast waren ebenfalls das evang. Jugend-Dekanat Selters.

Wer reinhören möchte, wie es klang, kann dies hier tun!

Auftaktsong bei Sing&Pray am Samstagabend